Über uns

Am 06. April 2006 wurde Halit Yozgat in Kassel aus rassistischen Gründen ermordet. Vor diesem Hintergrund entstand die Initiative 6. April in Kassel. Gemeinsames Anliegen aller Beteiligten ist die Auseinandersetzung mit den NSU-Morden, ihren Voraussetzungen und Folgen. Die Initiative 6. April will diese Taten insbesondere auf den lokalen Kontext Kassel bezogen betrachten. Es geht uns darum kritisch zu fragen, in was für einem gesellschaftlichen Klima dieser Terror so lange unentdeckt möglich war. Wir denken, dass alleine die juristische Aufarbeitung vor dem OLG nicht ausreicht und wünschen uns eine weitergehende Auseinandersetzung hier vor Ort.

Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit!

Die Initiative hat sich aus einem breiten Spektrum von Aktiven zusammengetan. Die Mitglieder sind teilweise beruflich mit den unterstützenden Organisationen verbunden. Die Mehrheit der Aktiven agieren aber nicht als Stellvertreter_innen und sind zudem meist ehrenamtlich in der Stadt Kassel aktiv.

Wir sind eine offene Gruppe, die sich über engagierte Aktive freut! Bei Interesse nehmen Sie / nehmt ihr bitte Kontakt mit uns auf im Rahmen der Veranstaltungen oder über unsere Mailadresse initiative.6.april@gmx.de.