Ausstellung 2014

Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen 
Wanderausstellung des Nürnberger ISFBB e.V. (Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung)
AusstellungWEB
 
Ausstellung vom 21.03. – 11.04.2014
Öffnungszeiten: wochentags 08.30 – 17.00 Uhr
Rathaus der Stadt Kassel, Obere Königsstraße 8, Flur vor dem Stadtverordneten Saal, 2. OG

Die Ausstellung setzt sich mit den Verbrechen des NSU sowie deren gesellschaftlicher Aufarbeitung nach 2011 auseinander. Neben den Biografien der zehn Mordopfer, den Bombenanschlägen sowie zahlreichen Banküberfällen beleuchtet die Ausstellung Neonaziszenen, aus denen der NSU hervorging. Analysiert werden zudem Gründe, warum die Mordserie so lange unaufgeklärt blieb.

Eröffnung durch Oberbürgermeister Bertram Hilgen und den türkischen Generalkonsul Ufuk Ekici
Eröffnungsvortrag von Birgit Mair
Freitag 21. März 2014, 15 Uhr im Rathaus Kassel

Die Ausstellung wird mit einem Vortrag der Diplom-Sozialwirtin Birgit Mair eröffnet. Anhand eines bilderreichen Powerpoint-Vortrags stellt sie ihr Ausstellungsprojekt vor und geht auf aktuelle Entwicklungen des Themenkomplexes NSU sowie auf Handlungsstrategien gegen Neonazismus und Rassismus ein. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit für Fragen aus dem Publikum.

Weitere Informationen: www.opfer-des-nsu.de