Gedenken an Halit Yozgat 2022

In Erinnerung an Halit Yozgat.
Seine Familie beschreibt ihn als humorvollen, aufgeschlossenen, zuverlässigen, freundlichen, humorvollen, hilfsbereiten und fürsorgenden jungen Mann.

Halit wurde am 6. April 2006 als neuntes Opfer vom NSU in Kassel ermordet. Am Tatort war #Verfassungsschutz-Mitarbeiter Andreas Temme. Dazu gibt es eine Analyse von Forensic Architecture.

Einen Monat nach dem Mord organisierten sich die Familien Yozgat, Şimşek und Kubaşık und machten eine große Demo durch Kassel mit dem Titel „Kein 10. Opfer!“. Sie thematisierten damals schon Rassismus als Motiv und sind bis heute eine Inspiration für Widerstand.

Wir gedenken heute Halit und allen anderen Opfern des NSU und rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt. Wir fordern die Umbennenung der Holländischen Straße in Halitstraße.
Die Familie veranstaltet heute (06.04.2022) wieder eine Gedenkveranstaltung. Sie findet um 15.30h am Halitplatz statt. Infos dazu hier: https://www.presse-service.de/public/Single.aspx?iid=1098750